Freitag, 10. Januar 2014

Twitter Do’s and Dont’s: Was man tun und besser nicht tun sollte

Auch wenn sich die Kommunikation bei Twitter nur online abspielt, sollte man einige Regeln beachten und die Etikette berücksichtigen. Denken Sie immer daran, Sie twittern nicht in ein Vakuum, sondern in die ganze Welt. Was einmal dort steht, kann jederzeit weiter verbreitet werden. Das ist ja der Sinn der Sache. Dies bedeutet aber auch, dass Sie es nicht zurückholen können.






Das sollten Sie auf Twitter tun:

  • Füllen Sie Ihr Profil vernünftig aus. Mit Informationen über Sie und über was Sie twittern. Nur so wissen andere Nutzer, was und wen sie abonnieren.
  • Verwenden Sie ein vernünftiges Foto. Sie wollen Expertenwissen weitergeben, also keine Haustiere, wilde Fantasiebilder oder unprofessionelle Fotos.
  • Veröffentlichen Sie nichts, was Ihr Partner, Ihr Chef, Ihre Angestellten, etc. nicht sehen sollten.
  • Folgen Sie anderen Leuten und Experten, die sich auch im Bereich Ihres Themas tummeln.
  • Antworten Sie auf Tweets und Kommentare.
  • Twittern Sie zu verschiedenen Zeiten. So erreichen Sie unterschiedliche Zielgruppen.
  • Suchen Sie nach Themen, die Sie persönlich auch interessieren.
  • Wenn Sie Tweets weiterverbreiten, sagen Sie, woher diese ursprünglich kommen.
  • Wenn Sie Tweets weiterverbreiten, fügen Sie Ihre Meinung oder eigene Informationen hinzu, damit der Leser einen Mehrwert hat.
  • Nutzen Sie Twitter, um die Leser weiter auf Ihre Internetangebote oder andere Social Media-Profile zu lenken.
  • Nutzen Sie Kurz-URLs, wie z.B. bit.ly, um nicht zu viele Zeichen auf lange URLs zu vergeuden.
  • Erstellen Sie einen Redaktionsplan und halten Sie sich daran.


Das sollten Sie besser nicht auf Twitter tun:
  • Das Profil und die Biografie einfach leer lassen.
  • Keine Links auf Ihre Website in die Biografie setzen.
  • Immer wieder betonen, dass Sie dies alles nur wegen des Geldes tun.
  • Ständig Infos und Links twittern, bei denen es nur darum geht, dass Sie etwas verkaufen wollen.
  • Jedes Wort mit einem #Hashtag versehen.
  • Alles über Rechtschreibung vergessen. Schreiben Sie kurz und präzise, aber kürzen Sie nicht alles ab oder schreiben Sie es falsch.
  • Ihre Follower überhäufen und spammen.
  • Über alles twittern, was in Ihrem Leben passiert. Das wird langweilig und Sie vergraulen Ihre Follower.
  • Zu viele Informationen über Ihr Privatleben veröffentlichen.
  • Ihren Account als Waffe gegen andere Nutzer oder Konkurrenten einsetzen.

Büchertipps zu diesem Thema

Twitter: Eine wahre Geschichte von Geld, Macht, Freundschaft und Verrat

Das Buch zur Jobsuche im Social Web: Personal Branding mit Blogs, Twitter, Pinterest & Co

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...