Samstag, 24. Oktober 2015

12 Ideen für Weihnachten: So steigern Sie Ihren Gewinn!



  1. Auch wenn Weihnachten immer früher anfängt und immer kommerzieller zu werden scheint, ist die Weihnachtszeit für die meisten Menschen nicht einfach shoppen. Sie mögen das Flair und das Gefühl von Weihnachten. Daher sollten Sie Ihre Marketing-Strategien nicht einfach auf den schnellen Euro, sondern auf längere Zeit anlegen. Natürlich gehören Rabatte und Angebote dazu, aber das Motto lautet: Geschmackvoll, nicht geschmacklos.
     
  2. Dekorieren Sie Ihren Shop,
    sowohl online als auf offline. Auch hier zählt das Weihnachtsfeeling bei den Kunden. Im Geschäft dekorieren viele Unternehmer sehr schön und geschmackvoll. Den Online-Shop vergessen sie oft dabei, weil sie keine Banner selbst designen können. Auch Kleinunternehmer, die z.B. bei DaWanda verkaufen, ändern ihre Shopbanner nicht. Dabei ist das nicht kompliziert. Einfach einen neuen Banner hochladen. Wer nicht selbst designen will, bekommt schöne Designs bereits zu einem kleinen Preis, z.B. bei Shop-Marketing.

  3. Wenn Sie lokal einen Laden betreiben könnten Sie einen Basar in Ihren Räumen oder vor Ihrem Laden organisieren. Es gibt genügend Vereine und Bastelgruppen vor Ort, die für eine Möglichkeit zum Verkauf froh sind. Sie stärken die Bindung/Kontakte vor Ort und sie ziehen potentielle Kunden in Ihren Laden.
     
  4. Weihnachtsstimmung vor Ort ist wichtig.
    Bieten Sie während der Adventszeit kostenlos ein paar selbstgebackenen Plätzchen an oder kleine Schoko-Nikoläuse. Auch hier zählen Atmosphäre und individuelle sowie selbstgemachte Ideen.
     
  5. Für alle weihnachtlichen Aktionen sollten Sie aber genug geschultes Personal vor Ort haben. Die Betonung liegt auf geschult.
    Nichts ist schlimmer, als viele Kunden im Laden zu haben und kein Verkäufer ist ansprechbar. Und wenn man dann endlich doch einen erwischt muss der erst den Kollegen fragen.
     
  6. Planen Sie Kundenbindung bei Ihrem Weihnachtsmarketing mit ein. Verschicken Sie Gutscheine an Kunden, die bei Ihnen etwas gekauft haben. Gestalten Sie einen stimmungsvollen Gutschein, entweder mit einem Betrag oder mit einer Prozentangabe.
    Wenn Sie sich für einen Betrag entscheiden, sollte der sich nach Ihren Produktpreisen richten. 2-4 Euro bei niedrigpreisigen Produkten, 5-8  Euro bei mittleren und entsprechend hoch bei teuren Produkten.
     
  7. Bieten Sie nicht nur den bereits vorhandenen Kunden Gutscheine an. Falls Sie noch keine Gutscheine im Sortiment haben, sollten Sie das jetzt tun. Bieten Sie schön gestaltete Gutscheine mit verschiedenen Einkaufswerten an. Eine neue Studie in den USA hat gezeigt, dass 61% der Kunden später mehr als nur den Wert des Gutscheines ausgeben.
     
  8. Personalisieren Sie Ihre Karten und Mails.
    Massen-Mails und 08/15 Karten bekommen ihre Kunden genug. Verwenden Sie bei E-Mails Namen oder, wenn Sie Karten per Post verschicken, überlegen Sie mal, ob Sie nicht dieses Jahr eine selbst gemachte Karte schicken. Das geht natürlich eher bei einem kleinen Kundenkreis, aber es lohnt sich.
     
  9. Weihnachts-Countdowns sind etwas, das Kunden zum Kauf anregen soll und das funktioniert immer wieder. Rabattaktionen oder bestimmte Produkte, die einen Tag oder eine Woche besonders günstig angeboten werden. Ideen wären z.B. jede Adventswoche ein Produkt oder das amerikanische „12 Days of Christmas“ oder einen Produkteadventskalender mit 24 Angeboten für Ihre Kunden.
     
  10. Kostenlose Tipps mit Ihren eigenen Produkten.
    Schreiben Sie online Artikel oder händigen Sie schön gestaltete Zettel aus. Was können Kunden zu Weihnachten mit Ihren Produkten machen? Wie erleichtern Ihre Produkte das Leben Ihrer Kunden?
     
  11. Viele Kunden sind Panikkäufer (hauptsächlich Männer, aber nicht nur!). Überlegen Sie, wie Sie diese Last-Minute-Kunden auf Ihre Seite ziehen. Kunden kaufen unterschiedlich. Frauen bummeln gerne und Männer wollen alles schnell erledigt haben. Überlegen Sie sich, wie Sie beiden Kaufgruppen Ihre Produkte „schmackhaft“ machen.
     
  12. Frauen wieder zurück locken, sollte eine Ihrer Ziele sein. Frauen schauen sich erstmal alles an, gehen dann wieder und schauen sich weiter um, bevor sie sich entscheiden. Und dann? Oft hat man vergessen, wo man den schönen Artikel nun gesehen hat. Geben Sie diesen Kunden etwas in die Hand. Mindestens Ihre Visitenkarte.
    Ich habe letztens eine nette Idee gesehen. Der Verkäufer hat die Kundinnen mit Ihrem Lieblingsprodukt oder in Ihrem Lieblingskleid mit einer Polaroid-Sofortbildkamera fotografiert. Hinten hat er einen genau passenden Sticker mit Infos zum Laden und sogar einem kleinen Rabatthinweis drauf geklebt und das Foto den Frauen mitgegeben.
    Allein durch diese Aktion werden die nicht vergessen, wo sie das Lieblingsprodukt gesehen haben. Und ansonsten steht hinten alles auf dem Foto. Und dazu lockt auch noch der Rabatt

Seien Sie kreativ. Überlegen Sie sich, wie Sie Kunden binden können und machen Sie dies möglichst individuell und passend zu Ihren Produkten. Vergessen Sie nicht, bei dem ganzen Weihnachtstrubel müssen Ihre Produkte und Ihr Weihnachtsmarketing herausstechen.

Foto: Ruth Rudolph / pixelio.de
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...