Freitag, 30. Dezember 2016

30 Schritte zu einer effektive Facebook-Seite (Checkliste)

Grundsätzlich gibt es bei Facebook die Möglichkeit, sich als Privatperson oder als Unternehmen anzumelden. Sobald du mehr als nur über dich persönlich etwas auf Facebook posten willst oder Unternehmenskommunikation betreiben willst, solltest du eine Business Page anlegen.
Weitere Infos: Wie unterscheiden sich Seiten von persönlichen Profilen?


Optimierung deiner Facebook Business Seite

  • Such Dir einen passenden Namen für Deine Website aus. Dein Firmenname oder ansonsten kurz und gut erkennbar.
  • Erstelle eine so genannte Vanity-URL, also einen Kurznamen für deine Facebook-Page
  • Fülle die Beschreibung und Informationen zu deinem Unternehmen aus.

Titelfoto und Profilbild

  • Auch bei Facebook gilt natürlich, ein professionelles Auftreten Deiner Marke muss sein. Dazu gehört auch ein ansprechendes Titelfoto. Mit Canva.com kannst du z.B. kostenlos schöne Bilder erstellen.
  • Das Bild sollte 815 x 351 Pixel groß sein. Nicht größer als 100 KB
  • Du kannst das Titelfoto ändern so oft du möchtest.
  • Wenn du auf das Titelfoto klickst solltest du dort eine Beschreibung und einen Link auf deine Website hinzufügen.
  • Wenn du das Banner nicht selbst anfertigen möchtest oder kannst, dann kannst du dir z.B. bei in meinem Angebot Shop-Marketing auf DaWanda einen erstellen lassen. Am günstigsten sind vordesignte Banner, in denen Dein Text eingesetzt wird oder du fragst nach einem komplett für dich gemachtes Titelbild


Profilbild

  • Hier solltest du dein Logo einfügen. Wenn du kein Logo hast, erstelle dir ein Bild, das deinen Namen beinhaltet oder eine Grafik, die deine Seite charakterisiert.
  • Das Profilbild ist quadratisch und wird mit 180 x 180 Pixel angezeigt.
  • Titelfoto und Profilbild werden immer und überall auf deinen Facebook-Seiten angezeigt. Es ist also wie eine Visitenkarte. Deshalb sollte es gerade auf einer Business-Seite professionell und passend zu deinem Angebot aussehen.


Info-Reiter

Neben Fotos und Videos bietet Facebook für Unternehmen auch einen Reiter „Info“.

Diesen Raum solltest Du als Unternehmer gut ausnutzen, denn hier finden User Hintergrundinformationen. Dazu gehören u.a. deine Website-Adresse, Öffnungszeiten, Beschreibung deines Unternehmens und Produkte/Services. Diese Seite ist für dich DIE Möglichkeit, das Vertrauen deiner Kunden aufzubauen.
Wie professionell wäre es, wenn dort keine Infos hinterlegt wären?

Wichtig: Hier findest du auch deine URL, die du für Werbung und z.B. auf deiner Website veröffentlichen kannst.


Link: Die Checkliste als Bild öffnen

Veranstaltungen

Facebook bietet außerdem einen Reiter mit Veranstaltungen an. Dort kannst du z.B. posten, wenn du auf Märkten etwas verkaufst, eine Ausstellung hast oder einen Vortrag hältst. Dieser erscheint in deinem Facebook-Feed und deine Nutzer werden informiert.

Shop

Seit einiger Zeit kannst du bei Facebook auch einen Shop eröffnen, besonders wenn du fertige Produkte anbietest. Bei personalisierten Produkten und Serviceleistungen ist es etwas schwieriger, geht aber auch.

Wie du Schritt für Schritt einen Shop anlegen kannst, findest du bei Facebook unter "Shop einrichten".

Posts veröffentlichen

Die häufigsten Fragen lauten hier: Wie oft soll ich posten und was soll ich posten?

  • Deine Posts müssen interessant und relevant für deine Zielgruppe sein. Mit langweiligen Infos oder Nachrichten, die bereits Tage alt sind, lockst du niemanden.
  • Gut geschriebene Inhalte und Neuigkeiten sollten immer im Vordergrund stehen. Und wenn du sie grafisch aufbereitest, um so besser.
  • Daraus ergibt sich ein wenig, wie oft du posten solltest und auch wie viel Zeit du investieren willst. Von 1-3 am Tag bis hin zu 2-3 Posts in der Woche. Das gilt in den Facebook-Kreisen als Regel.
  • Erstelle einen Kalender mit den nächsten Posts, die du planst. Besonders, wenn du mal Serien erstellen willst, sollten die Abstände gut geplant sein und auch die Themen aufeinander aufbauend.
  • Veröffentliche keine zwei Posts hintereinander. Nutzer sind zu unterschiedlichen Zeiten online. Nutze die Posts zu verschiedenen Zeiten, um möglichst viele User zu erreichen.
  • Du kannst deine Posts auch zeitlich planen. Wenn du etwas Neues schreibst, findest du neben dem „Veröffentlichen“-Button die Möglichkeiten „planen“ und „Entwurf speichern“.
  • Wichtige Blogs oben stehen lassen.
    Klicke auf den Pfeil in einem Post neben deiner Überschrift. Ein Menü klappt aus. Wähle „Oben auf Seite fixieren“.
  • Bevor du auf „Veröffentlichen“ klickst, lies dir deinen Post durch. Ist er fehlerfrei und befasst er sich mit einem relevanten Thema für deine Nutzer? Das können Antworten auf häufige Fragen oder Anleitung oder Neuigkeiten sein.
  • Visuelle Posts mit ansprechenden Fotos oder Grafiken haben eine höhere Reichweite als Posts ohne visuelle Elemente.
  • Wenn es angebracht ist, füge Links zu deiner Homepage an die Posts.
  • Beachte die 80:20 Regel. 80% Information : 20% Werbung für deine Serviceleistungen, Produkte und Seiten.
  • Schau dir die Facebook-Seiten von anderen Wettbewerbern in deiner Branche an. Schau, was dort gut läuft und welche Themen dort präsent sind.
  • Erstelle einen Facebook-Coupon, einen kleinen Bonus oder einen Rabatt-Coupon für deine Facebook-Nutzer.

Traffic erzeugen / Interaktion

  • Facebook-Seite auf dem eigenen Blog / der eigenen Website einfügen und bekannt machen.
  • Auf Fragen von Fans antworten.


Statistiken

  • Schau dir an, welche deiner Post gut laufen und dann: mehr davon.
  • Sieh dir die demografischen Angaben deiner Nutzer an und stimme deinen Content darauf ab.
  • Den Facebook-Link in deine Mail-Signatur einfügen.

Die Checkliste als jpg.

Weitere Interessante Posts zu diesem Thema


Infografik: 12 Facebook Marketing Ideen für das ganze Jahr

Wie bekommt man mehr Likes auf Facebook? 4 Wege zu mehr Abonnenten

12 Ideen für Weihnachten: So steigern Sie Ihren Gewinn!

Interessante Inhalte finden: 25 Inspirierende Ideen für Ihren Blog (Teil 1)

Interessante Inhalte finden: 25 Inspirierende Ideen für Ihren Blog (Teil 2)

Interessante Inhalte finden: 25 Inspirierende Ideen für Ihren Blog (Teil 3)


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...